HomeBiomasseHackschnitzel

Nachheizung mit Hackschnitzeln

Mann mit HackschnitzelnWer in einem Sonnenhaus wohnt oder ein schon bestehendes Haus nach entsprechenden Standards umbauen lässt, spart mindestens 50 % an Heizenergie. Grund ist die thermische Solaranlage, die einen großen Teil des Energiebedarfs für Heizung und Warmwasser deckt. Dies bedeutet, dass in der hellen Jahreszeit zumeist kein weiterer Energieeinsatz notwendig ist, während im Herbst und Winter eine Nachheizung erforderlich sein kann.
Hierfür empfehlen wir die Verbrennung von Biomasse wie Holz, die in einem Heizkessel oder einem wassergeführten Kachelofen erfolgen kann. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff, der CO2-neutral verbrennt, im Gegensatz zu fossilen Energieträgern.

HolzstapelBesonders Waldbesitzer können durch eine Nachheizung auf Holzbasis zusätzlich Geld sparen. Hierzu ist kein umfangreicher Holzeinschlag notwendig: Dank einer Heizung mit Hackschnitzeln ist es möglich, auch Zweige und Holzreste einer praktischen Wiederverwertung zuzuführen. Für das Heizen mit Hackschnitzeln gibt es spezielle Heizkessel mit automatischer Brennstoffzuführung. Die erzeugte Wärme wird im Pufferspeicher vorgehalten, bis sie abgenommen und verbraucht wird. Für Waldbesitzer, die über einen Häcksler verfügen, sind Hackschnitzel die mit Abstand günstigste Variante der Nachheizung ihres Sonnenhauses.

 

Zum Anfang